200 Bäumchen sollen in den Himmel wachsen …

   Überragende Beteiligung an Pflanzaktion im Hillscheider Wald

Der Wald dient dem Klimaschutz, filtert Treibhausgase aus der Luft, ist unverzichtbar für die Artenvielfalt, speichert Wasser, liefert natürliche Rohstoffe und bietet unzähligen Bürgerinnen und Bürgern Erholung. In Hillscheid, eine der waldreichsten Gemeinden in Rheinland-Pfalz, wo Trockenheit und Borkenkäferbefall dem Waldbestand besonders schwer zugesetzt haben, ist der Wald von besonderer Bedeutung. Daher hatte die Bürgergemeinschaft MACH MIT e.V. im Frühjahr 2022 zur Aktion „200 Bäumchen sollen in den Himmel wachsen” aufgerufen. Am Samstag, den 23. April konnte die Vorsitzende Inge Schmidt zusammen mit Ortsbürgermeister Dr. Andreas Rath und dem 1. Beigeordneten Gerhard Schmidt 120 Kinder und 105 Erwachsene zu einer, gemessen an der Personenzahl, größten Pflanzaktionen im Westerwald begrüßen.  „Wir werden hier in Hillscheid alles tun, damit unser Wald auch morgen noch eine Zukunft hat. Was er alles für uns leistet, war bis vor wenigen Jahren selbstverständlich. Die Klimakrise und das Bäume-Sterben zeigen: Das ist es nicht!” so der Ortsbürgermeister. Unter fachlicher Anleitung von Förster Bernd Nückel und seinen Mitarbeitern pflanzten die Kinder und ihre Eltern kleine Eichen in den Waldboden. „Eichen sind zukunftsfest und klimaresilient”, so der Fachmann, „sie haben einst in der frühen und Mittleren Wärmezeit und nahtlos daran angrenzend in der vorindustriellen Kulturlandschaft über Jahrtausende hinweg eine prägende Rolle gespielt.”

Nach erfolgter Pflanzung erhielt jedes Kind ein mit seinem Namen versehenes Tontäfelchen, welches zur Erinnerung an einer Holzwand am Wanderparkplatz Waldstraße befestigt wurde.  , Die Vorsitzende Inge Schmidt zeigte sich vom großen Engagement der Hillscheider Bürgerinnen und Bürger und ihrer Kinder für ihren Wald begeistert und stellte abschließend fest: „Wohl keine andere Baumart halten wir in unserer Gesellschaft für so urwüchsig wie unsere heimischen Eichen. Sie gelten als Urbilder, als Symbole der Kraft und Stärke. Mögen die gepflanzten Bäumchen zur Bereicherung des Waldes unserer Kinder und Kindeskinder beitragen. Herzlichen Dank an alle die zu diesem Event beigetragen haben, besonderer Dank an Förster Bernd Nückel und seine Mitarbeiter, an Hilde und Eckhard. Ebenfalls an Peter, Kathrin und Marko, Birgit, Elke und Ellen, die für die Verpflegung zuständig waren. Dank auch an Richard, der die Fotos gemacht hat. Es war eine rundum gelungene Initiative”, so Inge Schmidt Außerdem dankt MACH MIT für die großzügige „Fütterung” der Spendenscheinchen. Die Spendengelder werden, wie angekündigt, den Ukraine-Flüchtlingskinder zugutekommen.

Unter dem Link:” https://abload.de/gallery.php?key=jqolQEWn ” kann die Bildergalerie abgerufen werden. Falls einzelne Fotos in höherer Auflösung gewünscht, bitte melden bei: “ jaros-ri@live.de ” unter der Angabe der Fotonummer.

___________________________________________________________________________

Begrüßung der “Hillscheider Neugeborenen”

Die Aktion ” Osterkörbchen für die Mitglieder” war Dank der ehrenamtlichen Helfer ein voller Erfolg!

8 Jahre CAP-Markt in Hillscheid !

Seit 8 Jahren gibt es den CAP-Markt in Hillscheid und auch seit 8 Jahren unter der Leitung von Herrn Oliver ZILS, das war der Grund dass der Vorstand von MACH MIT im Kannenbäckerland e.V. zu diesem Jubiläum gratuliert hat.

 

Rückblick auf den 11. Neujahrsempfang der OG. Hillscheid

11. Neujahrsempfang der Ortsgemeinde Hillscheid im “Josef-Kentenich-Hof” in Hillscheid.

Über einen gut gefüllten Saal im Josef-Kentenich-Hof konnten sich die 1. Vorsitzende Inge Schmidt, von der                                     Bürgergemeinschaft MACH MIT e.V. im Kannenbäckerland und Ortsbürgermeister Dr. Andreas Rath freuen.

Am Sonntag, 19.01.2020 fand zum 11. Mal der Neujahrsempfang in Zusammenarbeit mit MACH MIT e.V. und der Ortsgemeinde Hillscheid statt. Mit persönlichen Worten und den besten Wünschen zum neuen Jahr wurden die zahlreichen Gäste von Inge Schmidt begrüßt. Sie zitierte ein Gedicht von Katharina Elisabeth Goethe, Mutter von Johann Wolfgang Goethe, das sie vor über 200 Jahren aufgeschrieben hat: Man nehme 12 Monate, putze sie ganz sauber von Bitterkeit, Geiz, Pedanterie und Angst, und zerlege jeden Monat in 30 oder 31 Teile, so dass der Vorrat genau für ein Jahr reicht. Es wird ein jeder Tag einzeln angerichtet aus einem Teil Arbeit und zwei Teilen Frohsinn und Humor. Man füge drei gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu, einen Teelöffel Toleranz, ein Körnchen Ironie und eine Prise Takt. Dann wird das Ganze sehr reichlich mit Liebe übergossen. Das fertige Gericht schmücke man mit einem Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten und serviere es täglich mit Heiterkeit! „Wenn wir das beherzigen, kann 2020 nicht viel schief gehen“, so Inge Schmidt.

Dann stießen Ortsbürgermeister Dr. Andreas Rath und Verbandsbürgermeister Thilo Becker gemeinsam mit Inge Schmidt, Eckhard Kilian, 2. Vorsitzender, und den Gästen auf das neue Jahr an. Dr. Andreas Rath für Hillscheid und Thilo Becker für die Verbandsgemeinde, blickten noch mal auf die vielen in 2019 angestoßenen Projekte zurück und gaben einen Ausblick auf zwanzig-zwanzig.

Bereits zur Tradition gehört beim Neujahrsempfang, dass die im alten Jahr geborenen Kinder begrüßt werden. Eltern mit ihren Kleinen „bevölkerten“ die Bühne und Dr. Andreas Rath gratulierte den Elternpaaren sehr herzlich. Kleine Geschenke, wie „Finanzspritze“, Urkunde, Lätzchen gehören von Anfang an des Empfangs zum Programm. Und natürlich die Söckchen, die von den Hillscheiderinnen Loni Krupp und Irmgard Portugall eigens für die Kleinen gestrickt werden. Hillscheid ruft jedes Jahr zum Fassadenwettbewerb auf. Ausgezeichnet wurde dieses Mal Familie Klinz, die vorbildliche Renovierungs- und Gestaltungsmaßnahmen an und um ihr Anwesen vorgenommen hatte. Dr. Andreas Rath überreichte einen Keramikteller und eine Urkunde.
Nach der Pause hatte der Jugendchor „Bunte Töne“ seinen Auftritt. Mit vier Gesangseinlagen begeisterten sie das Publikum. Viel Spaß bereitete den Zuhörern das Lied „Die Pommesbuden-polonaise“. Applaus war vorprogrammiert und da durfte eine „Zugabe“ nicht fehlen! Eckhard Kilian, der durch den Nachmittag führte, bedankte sich ganz herzlich bei den Kindern. Inge Schmidt übergab einen Gutschein für einen Aufenthalt im Zoo (Neuwied) und einen Blumenstrauß an die Chorleiterin Frau Siry.

Fotos:© Richard JAROŠ

Jetzt waren alle gespannt auf LUDINI – den Zauberer. Fast eine Stunde unterhielt er das Publikum mit vielen kleinen Tricks und alle fragten sich: „Wie macht der das nur“. Thilo Becker und Dr. Andreas Rath mussten ebenso „herhalten“ und ihre Portemonnaies zücken. Sie waren sprachlos wie aus 20 Euro 50 Euro wurden, mussten sich aber dann doch wieder mit ihren 20 Euro begnügen. Eckhard Kilian und Elke Wolters, aus dem Publikum, staunten nicht schlecht, was LUDINI so alles mit ihnen „anstellte“.
Wieder ein gelungener Jahresauftakt in Hillscheid. Die Organisation des Neujahrsempfangs liegt hauptsächlich in den Händen der Bürgergemeinschaft MACH MIT e.V. Inge Schmidt und Eckhard Kilian dankten den vielen Ehrenamtlichen für ihren Einsatz bei der Vorbereitung und Durchführung des Empfangs, ohne die die Veranstaltung nicht zu “stemmen” wäre. Sie konnten sich alle über die positive Resonanz der Besucher freuen.
An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass es ein gelungener Nachmittag wurde. Herzlichen Dank auch an die Gäste, die unsere Spendenkasse reichlich füllten.
Der traditionelle Neujahrsempfang bleibt ein beliebter Anlass, um sich zum Jahresanfang in geselliger Runde zu treffen, sich bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu unterhalten und zu amüsieren

Strickgruppe NADELFIEBER und Internationale KOCHABENDE unter neuer Führung.

Bei der Bürgergemeinschaft MACH MIT e.V. im Kannenbäckerland tut sich was.

Der Strickkreis, der durch Ute Wörsdörfer vor mehr als 9 Jahren ins Leben gerufen wurde,
hat eine neue Leiterin. Gabi Gollan, Mitglied in der Bürgergemeinschaft MACH MIT e. V. hat das Amt von Ute übernommen.

hier weiterlesen

Übergabe der Ehrenurkunde an die Gründungsvorsitzende Hildegard JÖRIS

 

Fotos: Richard Jaroš

Jahreshauptversammlung 2019 mit Neuwahlen des Vorstandes

Zeitungsbericht (BLICK aktuell) von der “Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes”

Link zum Artikel:
https://www.blick-aktuell.de/Berichte/Kinner-wie-die-Zeit-vergeht-Jubiliaeumsfeier-und-Vorstandswechsel-379895.html
______________________________________________________________________________________________________

„Wachablösung“ bei der Bürgergemeinschaft MACH MIT e.V. im Kannenbäckerland – Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und Ehrungen im Jubiläumsjahr am Mittwoch, 13.03.2019, 19.00 h im Hotel Hüttenmühle, Hillscheid

Nicht nur die Mitglieder der Bürgergemeinschaft MACH MIT e.V. im Kannenbäckerland waren sichtlich beindruckt von dem was sie bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung zu hören bekamen, auch die Gäste staunten nicht schlecht als Hildegard Jöris, die 1. Vorsitzende ihren Bericht abgab. Aber alles der Reihe nach:
In diesem Jahr feiert die Bürgergemeinschaft ihr 10jähriges Bestehen. Mit einem Trompetensolo, das Happy Birthday intonierte, eröffnete        Marko Depping, Mitglied bei MACH MIT, die Versammlung. Dann begrüßte Hildegard Jöris die Anwesenden und freute sich, dass fast 80 Personen der Einladung gefolgt sind. In einer Schweigeminute wurde der in 2018 verstorbenen Mitglieder gedacht.

hier weiterlesen